12.09.2018

Firstfeier St. Ulrich Schusterfeld

Die Gemeinde St. Ulrich am Pillersee hat sich im Bereich des geförderten Wohnbaues inzwischen zu einer markanten „WE-Gemeinde“ entwickelt. Nach den wohnbaugeförderten Projekten in Schartental mit 3 Baustufen sowie Neuhausfeld entsteht nun am Schusterfeld in unmittelbarer Nähe des Pillersees in wunderbarer Wohnlage eine gediegene objektgeförderte Anlage mit 24 Mietwohnungen, verteilt auf 3 Baukörper mit je 8 Einheiten. Der Wohnungsmix besteht aus 6 Zweizimmer-, 12 Dreizimmer- und 6 Vierzimmerwohnungen.

Die Niedrigenergie-Anlage fügt sich perfekt in das bestehende Gelände ein, die leichte Neigung des Grundstückes wurde nach den Plänen der Architekturhalle Telfs ins Projekt mit aufgenommen.

Das Grundstück selbst wurde der WE im Baurecht und zu den Konditionen der Tiroler Wohnbauförderung von der römisch-katholischen Pfarrkirche zum Heiligen Ulrich, welche der Erzdiözese Salzburg angehört, zur Verfügung gestellt. Damit ist gewährleistet, das Projekt kostengünstig und leistbar anzubieten.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 4 Mio Euro, davon leistet die Tiroler Wohnbauförderung ein Landesdarlehen von ca. 1,75 Mio Euro.

Im Oktober 2017 erfolgte der Baubeginn, mittlerweile ist durch den sehr guten Baufortschritt die Firstgleiche erreicht. Dies wird im Rahmen einer kleinen Feier auf der Baustelle am 12.09.2018 dokumentiert. Die WE dankt allen am Projekt Beteiligten, insbesondere auch der Gemeinde St. Ulrich am Pillersee und sieht einer Fertigstellung im Frühjahr 2019 mit Freude entgegen.

Presseunterlagen